Über uns

Ort# und wir

 

Über uns

Unsere Geschichte in Kronach - Die Entwicklung unseres AWO Wohnheim Haus am Rosenberg und aller Bereiche

20.07.1987

Eröffnung unserer Einrichtung 
Unsere Wohngruppe 1 und Wohngruppe 2 beginnen mit je sechs Bewohner*innen.

28.09.1987 Unsere Wohngruppe 3 nimmt sechs Bewohner*innen auf.
18.01.1988 Unsere Wohngruppe 4 nimmt sechs Bewohner*innen auf.
05.04.1988 Unsere Wohngruppe 5 nimmt sechs Bewohner*innen auf.
03.11.1993 Eröffnung unserer Außenwohngruppe 1, Kronach, Kreuzbergstr. 14:
Sechs Bewohner*innen ziehen je zu dritt in zwei Wohnungen ein. Die Wohnungen sind mit viel Eigenleistung schön hergerichtet.
Im Jahr 1995

Umbau der Wohngruppe 5
Nach Auflösung eines Doppelzimmers und Umbau zu einer Wohnküche, Durchbruch in das „Raucherzimmer“ im Flur. Jetzt leben fünf Bewohner*innen in ihrer Gruppe.

Im Jahr 1996 Umbau der Wohngruppe 4
Nach Auflösung eines Doppelzimmers und Umbau zu einer Wohnküche, Durchbruch in das „Nachtdienstzimmer“ im Flur. Jetzt leben fünf Bewohner*innen in ihrer Gruppe.
 
11.10.1996 Eröffnung der Außenwohngruppe 2, Bienenstraße 5 in Kronach:
Sechs Bewohner*innen ziehen nach viel Eigenarbeit in ihre individuell hergerichteten Zimmer ein.
 
31.05.2001 Die Außenwohngruppe 2 zieht um in die Friesener Straße 24 in Kronach.
Nach Umbaumaßnahmen durch den Vermieter ziehen sechs Bewohner*innen in drei Wohnungen. Je zwei Personen finden zusammen in einer Wohnung ein sehr schönes und individuelles Zuhause.
 
05.07. - 31.08.2001 Beschäftigungstherapie - neu in der Friesener Str. 24 in Kronach:
In Zusammenhang mit dem Umzug der Außenwohngruppe mieten wir das Nebengebäude mit an. Nach Renovierung der Räume hat die Beschäftigungstherapie – endlich! – schöne, neue Arbeitsräume.
 
Herbst 2001 Erweiterung der Außenwohngruppe 2, Friesener Str. 24 in Kronach.
Nach Renovierung des Nebengebäudes haben 2 weitere Bewohner eine gemütliche Wohnung für sich. 
01.09.2001 Hausmeister-Bereich: Renovierung und Umzug im Untergeschoss.
Nach dem Auszug der Beschäftigungstherapiegruppe baut die Hausmeister-Gruppe die Räume im Keller um und erhält damit auch neue und große Arbeitsräume.
Sommer 2002 Renovierung der Hauswirtschaftsküche im Untergeschoss:
Nach langer Zeit der Improvisation (Küche WG2) hat diese Gruppe jetzt endlich einen eigenen und freundlichen Arbeitsplatz.
Ende 2003 Einrichtung des Hauswirtschaftsbüros im Untergeschoss.
Nach Umbau und Renovierung des ehemaligen BT-Büros können die Mitarbeiterinnen nun in ihrem Bereich auch vor Ort sein. Damit bekommt Herr Opl, stv. Einrichtungsleiter, sein eigenes Büro im Verwaltungsbereich.
01.02.2005 Erweiterung der Außenwohngruppe 2,  Friesener Str. 26 in Kronach
Mit der Anmietung eines sehr schönen kleinen Häuschens finden hier weitere 4 Bewohner die Basis für eine selbständigere Lebensweise – bei guter Begleitung und Betreuung
20.07.2007 Einweihung von „Evas Café“ anlässlich des 20-jährigen Jubiläums
Die „Cafégruppe“ kann hier im Sommer ihren Cafébetrieb machen und es kann überdacht gegrillt werden. Nebenbei finden Fahrräder und Gartenmöbel einen trockenen Unterstellplatz. Mit der selbstgebauten Terrasse entsteht ein schöner Sitzplatz. Sonst findet der Cafébetrieb im Dachgeschoss statt.
01.08.2010 „Rauchfreies Wohnheim“
Kaum vorstellbar, aber doch ohne größere Katastrophen umgesetzt und jetzt „normal“ geworden!
Herbst 2011 „Bedarfsorientierung“ zieht ein neues Bad und Nachtdienstzimmer in der Verwaltung nach sich.
Nach einer internen Fortbildung zur Problematik beginnen wir nach bereits entwickelten spez. Angeboten für jüngere Bewohner nun mit speziellen Angeboten und Entlastungen für Ältere. Bad und Nachtdienstzimmer werden mit viel Engagement weitgehend selbst umgebaut
 
01.06.2012 Ambulant Betreutes Wohnen für ehemalige Bewohner der Einrichtung und Tagesstruktur für Externe.
Nach längerer Vorbereitung beginnen wir mit dem ersten Bewohner diese Angebote als weiteren Schritt in ein selbständigeres Leben, ohne die vertrauten Bezugspersonen zu verlieren. 
01.04.2015 Wechsel der Einrichtungsleitung
Nach 28 Jahren Aufbauarbeit und als ein „Garant für Geborgenheit“ gibt Herr Kleinknecht die Leitung der Einrichtung an Herrn Opl ab. Durch die jahrzehntelange intensive Zusammenarbeit und die langjährige Erfahrung als stellvertretender Einrichtungsleiter, gelang es einen nahezu nahtlosen Übergang zu erzielen. Damit ist für Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen  gewährleistet, dass die Einrichtung in bewährter Art und Weise weitergeführt wird.
24.06.2015 Neue Kleinbusse für die Einrichtung 
Für unsere Ausflüge am Wochenende - gerade im Sommer - sind die Klimatisierten Fahrzeuge für unsere Bewohner ein Gewinn. Gerade auch für unsere Heimurlaube ist das Reisen in den neuen Bussen ein Gewinn. Unsere Urlaubsorte liegen inzwischen auch weiter entfernt. Im Alltag profitieren unsere Arbeitsbereiche bei der Fahrt ins Schulzentrum, zur Grünpflege oder auch die Wohngruppen bei Gruppenausflügen oder für Einkaufsfahrten.
Im Jahr 2016 Café Holiday im Dachgeschoss ist neu ausgestattet
Lang haben die Bewohner der Cafégruppe und auch die Besucher unseres Café Holidays darauf gewartet: 
Endlich konnte mit der neuen Bestuhlung und mit Beamer und Leinwand die Attraktivität des Cafés gesteigert werden. Ein Bewohner der Arbeitsgruppe Hausmeister fertigte neue Tische für die beiden Sitzecken an. Fußballabende oder gemeinsame Spieleabende und Plauderrunden finden nun in einem gemütlichen Ambiente statt. Zusätzlich sind Sonnenschutzrollos und Ventilatoren angebracht worden, um den Raum abdunkeln zu können und zu temperieren.
Mai 2017 Renovierung des Flurs im Untergeschoss und des WCs des Arbeitsbereichs
Während des Heimurlaubs wurde einem langjährigen Wunsch von Bewohner*innen und Arbeitsbetreuern entsprochen:
Mitarbeiter*innen und ein Bewohner des Betreuten Wohnens haben in dieser Zeit das WC im Arbeitsbereich komplett neu und sehr schön gefliest, neue Lampen angebracht. Damit ist für ein zeitgemäßeres Erscheinungsbild in diesem Bereich gesorgt.
Zusätzlich wurde der Flur im UG neu gestrichen, farblich neu gestaltet und nach dem Urlaub mit einer Bordüre verziert – eine gelungene Arbeit unserer Bewohner, die hier viel Feingefühl und Ausdauer bewiesen haben. 
Juli 2017

Neugestaltung des Eingangsbereiches und des Treppenhauses
Pünktlich zu unserem 30-jährigen Jubiläum wurde die Renovierung unseres Treppenhauses durch unsere Arbeits-Gruppe abgeschlossen. Unser Wohnheim-Logo erstrahlt nun auf freundlichem Orange in strahlenden Farben und lädt zum Leben im Haus am Rosenberg ein. Neue Sessel für den Eingangsbereich neue Pflanzkästen wurden gebaut und bepflanzt. Wandtatoos mit motivierenden Sinnsprüchen angebracht.

Alle unsere Bewohnergruppen, Gruppenangebote und unser Team wurde in Schwarzweißfotos festgehalten: Jedes Bild zeigt markante Persönlichkeiten, Humor und Dynamik….
Eine schöne neue Visitenkarte für unser Haus und ein weiteres Sinnbild für unser „MITEINANDER-ERLEBEN-VERSTEHEN-GESTALTEN"

Danke an alle, die mitgeholfen haben unsere Einrichtung im Laufe der Jahre immer wieder zu verschönern und weiter zu entwickeln!

So soll es auch in Zukunft weitergehen im HAUS AM ROSENBERG…

 

Dürfen wir Ihnen helfen?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie!

In einem persönlichen Beratungstermin erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot ganz nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen.

Kontaktformular

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Herr Matthias Kinninger09261 62150

Die Öffnungszeiten sind unsere Bürosprechzeiten, in denen wir gerne für Sie da sind. 

Kontaktformular